Ausbildungszug Gefahrgut




 

Der Ausbildungszug Gefahrgut gehört zum Ausbildungszentrum Notfallmanagement der Deutschen Bahn AG und dient zur Weiterbildung von Berufs- und Freiwilligen Feuerwehren, die praxisbezogen auf eventuelle Einsätze im Zusammenhang mit Gefahrgut so gut wie möglich vorbereitet werden sollen. Der Zug besteht aktuell aus einem Wagen für die theoretische Ausbildung, einem Armaturenwagen und einem Leckagewagen für die praktische Unterweisung.
60 80 99-03 000-9 Unterrichtswagen 345
80 80 973 6 002-4 Armaturenwagen
80 80 973 6 003-2 Leckagewagen

Alle drei Wagen entstammen dem Wagenpark des Ausbildungszuges Havariedienst, der im August 1992 bei der DR in Dienst gestellt wurde und damals die folgenden Fahrzeuge umfasste:
61 50 99-10 377-7 Begleiterwagen ex Salon-Beiwagen A 61 50 89-40 007-6
60 50 99-28 317-4 Unterrichtswagen 1 ex 67 50 99-44 567-7 Bettenwagen (Uz 60 80 99-03 000-9)
60 50 99-28 318-2 Unterrichtswagen 2 ex 67 50 99-44 x6x-x Bettenwagen
80 50 973 6002-0 Armaturenwagen ex Zaggks [7918] (Uz 80 80 973 6 002-4)
80 50 973 6003-8 Leckagewagen ex Zas [7880] (Uz 80 80 973 6 003-2)




60 80 99-03 000-9 Unterrichtswagen 345
DB Notfalltechnik
Bf. Fulda
6 REV BGD 1 03.03.11
alt: Unt WW X 27.08.03 / 1x verl. WW X bis 01.07.10 / 2x verl. WW X b. 01.07.11

      ex 60 80 99-03 000-9 Aufenthaltswagen 359
      ex 60 50 99-28 317-4 Unterrichtswagen 1 - Zentralstelle Versuchsanlagen Görlitz
      ex 67 50 99-44 668-3 II Bettenwagen K12
      ex 67 50 99-44 566-9 II Bettenwagen K11
      ex 67 50 99-44 567-7 Bettenwagen K11

Herst. Raw Halberstadt 1977/K4/1

Zur Historie des Wagens gibt es teilweise differierende Angaben bei
[1] / [2]

Dieser Wagen war lange Zeit der Bauart 359 zugeordnet. Bei dieser Bauart handelt es sich eigentlich um die Aufenthaltswagen der Einheitshilfszüge (EHZ - ex Standardhilfszüge der DR). Bezeichnend für diese Wagen ist ein Führerstand an einem Wagenende. Der 60 80 99-03 000-9 gehört weder zu einem Hilfszug, noch besitzt er einen Führerstand. Insofern handelte es sich bei diesem Wagen um einen Sonderling unter den 359ern. Beschriftet ist er als Unterrichtswagen, was natürlich auch den Schluss zulässt, dass er als 359er falsch eingenummert wurde. Nach meinen Unterlagen sind für Unterrichtswagen der DR auf Basis vierachsiger Reisezugwagen die Bauartnummern 345, 346 und 347 vorgesehen. Abgesehen davon beginnt die Wagennummer bei den 359ern normalerweise mit 60 80 99-01 ...

Sichtung 01.2011: Der Wagen trägt nicht mehr die Bauartnummer 359. Sollte da jemanden aufgefallen sein, dass der Wagen in dieser Bauart fehl am Platze ist? Andererseits hat er aber auch keine andere Bauartnummer erhalten!?

Sichtung 03.2011: Der Wagen trägt jetzt die korrekte Bauartnummer 345.

Sichtung 03.2013: Der Wagen hat eine Klimaanlage bekommen, die an einer der Stirnseiten eingebaut wurde. (Bilder sind im Bauartverzeichnis unter der Bauart Unterrichtswagen 345)


Seddin, 26.12.2006


Berlin-Grunewald, 02.01.2011

Weitere Bilder sind im Bauartverzeichnis unter der Bauart
Unterrichtswagen 345 zu sehen



80 80 973 6 002-4 Armaturenwagen 540
[8]
DB Notfalltechnik
Bf. Fulda
6 REV BGD 1 12.02.15
alt: 6 REV WW X 16.02.07

      ex 80 50 973 6002-0 Armaturen-Wagen (540) (Hmbf. Schlauroth / Heimat-Bww Löbau / Heimat-Raw Leipzig)
      ex 35 50 791 8000-4 Zagkks [7918] Dok.Nr. 8320

Der Armaturenwagen ist mit diversen Ventilen versehen, an denen die Funktion und Handhabung demonstriert und geübt werden kann. Der Wagen ist übrigens über eine stirnseitige Tür an der Bremserbühne begehbar. Im Innenraum sind weitere Armaturen angebracht.

Über die in der Wagendatenbank genannte Bauartnummer 540 habe ich mir längere Zeit Gedanken gemacht und bin zu dem Schluss gekommen, dass diese nicht stimmen kann. Bei der DB war die Bauart 540 mit Stoffvorratswagen belegt. Nach dem Bauartverzeichnis vom 01.10.1997 ist die Bauart 540 jedoch nicht mehr belegt. Nach wie vor gibt es jedoch die Bauart 801, in der vierachsige Übungskesselwagen zusammengefasst sind. Diese sind allerdings dem Sachanlagenkonto 0881 zugeordnet, also ehemaligen DB-Bahndienstwagen (DR-Bahndienstwagen 0882). Das scheint also auch nicht zu passen. Eine weitere Möglichkeit scheint die von der DR vergebene Schlüsselzahl zu sein, die bei einigen wenigen DR-Bahndienstwagen in Klammern angeschrieben war, aber auch hier zeigt sich, dass unter der Schlüsselzahl 540 Materiallagerwagen geführt wurden.

Mir liegen Bilder vor, die den Ausbildungszug kurz nach seiner Indienststellung zeigen. Deutlich zu erkennen ist die Anschrift "Armaturen-Wagen (540)". Demnach handelt es sich bei der "540" eindeutig um die DR-Schlüsselzahl und der Wagen war tatsächlich den Materiallagerwagen zugeordnet. Weiterhin offen ist die Frage, ob und welche Bauartnummer der Wagen bei der DB AG bekommen hat?


Seddin, 26.12.2006


Seddin, 26.12.2006


Seddin, 26.12.2006


Berlin-Grunewald, 02.01.2011


Berlin-Grunewald, 17.12.2014


Berlin-Grunewald, 12.02.2015



80 80 973 6 003-2 Leckagewagen 540
[9]
DB Notfalltechnik
Bf. Fulda
6 REV BGD 1 12.02.15
alt: 6 REV WW X 16.02.07

      ex 80 50 973 6003-8 Leckage-Wagen (540) (Hmbf. Schlauroth / Heimat-Bww Löbau / Heimat-Raw Leipzig)
      ex 35 50 788 0299-6 Zas [7880] Dok.Nr. 8325

Herst. Societe Franco-Belge 1976

Der Kessel des Leckagewagens ist mit Löchern und Rissen versehen. An ihm lassen sich bis zu neun verschiedene Leckagen simulieren, die von den übenden Feuerwehren zu meistern sind. Jedes dieser Übungslecks lässt sich getrennt ansteuern um mittels Wasser möglichst praxisnah Leckagen vorzutäuschen.

Über die in der Wagendatenbank genannte Bauartnummer 540 habe ich mir längere Zeit Gedanken gemacht und bin zu dem Schluss gekommen, dass diese nicht stimmen kann. Bei der DB war die Bauart 540 mit Stoffvorratswagen belegt. Nach dem Bauartverzeichnis vom 01.10.1997 ist die Bauart 540 jedoch nicht mehr belegt. Nach wie vor gibt es jedoch die Bauart 801, in der vierachsige Übungskesselwagen zusammengefasst sind. Diese sind allerdings dem Sachanlagenkonto 0881 zugeordnet, also ehemaligen DB-Bahndienstwagen (DR-Bahndienstwagen 0882). Das scheint also auch nicht zu passen. Eine weitere Möglichkeit scheint die von der DR vergebene Schlüsselzahl zu sein, die bei einigen wenigen DR-Bahndienstwagen in Klammern angeschrieben war, aber auch hier zeigt sich, dass unter der Schlüsselzahl 540 Materiallagerwagen geführt wurden.

Mir liegen Bilder vor, die den Ausbildungszug kurz nach seiner Indienststellung zeigen. Deutlich zu erkennen ist die Anschrift "Leckage-Wagen (540)". Demnach handelt es sich bei der "540" eindeutig um die DR-Schlüsselzahl und der Wagen war tatsächlich den Materiallagerwagen zugeordnet. Weiterhin offen ist die Frage, ob und welche Bauartnummer der Wagen bei der DB AG bekommen hat?


Seddin, 26.12.2006


Berlin-Grunewald, 02.01.2011


Berlin-Grunewald, 12.02.2015



Zumindest zeitweise (Sichtung: Juni 2003) und wahrscheinlich als Ersatz für den 60 80 99-03 000-9 lief in dem Zug auch der
60 80 99-10 015-8 Unterrichtswagen 339
DB Notfalltechnik
Bf. Fulda

      ex 60 80 99-40 015-1 Unterrichtswagen 339       Han/BZA Minden
      ex 51 80 02-40 743-6 Bymkr(e)
      ex 942 043 HWL

Herst. LHB 195x

Bei diesem Wagen handelt es sich um einen ehemaligen Lazarettwagen des United States Transportation Corps (USTC), der in der ersten Hälfte der 70er Jahre von der DB übernommen wurde. Im Gegensatz zum komplett roten 60 80 99-03 000-9 hat der Wagen seine noch aus DB-Zeiten stammende gelbe Farbgebung behalten, die nur im Bereich des Fensterbandes in rot ergänzt wurde. Am 01.10.2007 wurde der Wagen in Bingen "neben die Gleise gesetzt". Er soll der Landesgartenschau Bingen 2008 als "Grünes Klassenzimmer" dienen. Die beiden Bilder, die das Umsetzen des Wagens per Autokran zeigen, sind mir freundlicherweise von Jörg Theinert zur Verfügung gestellt worden.











Der Vollständigkeit halber an dieser Stelle noch einige Bilder des oben genannten Begleiterwagens aus dem Ausbildungszug Havariedienst:

61 50 99-10 377-7 Begleiterwagen
Bahn-Umwelt-Zentrum

      ex Ausbildungszug Havariedienst - Zentralstelle Versuchsanlagen Görlitz
      ex 61 50 89-40 007-6 Salon - Beiwagen zum Salonwagen A
      ex 60 50 89-40 007-7 Salon - Beiwagen zum Salonwagen A
      ex 252-269 B 4ge (-63)

Herst. WB Bautzen 1963 / Umbau WB Görlitz 1966

Der Wagen gelangte über die Kochertalbahn und DampfPlus zum Eisenbahnmuseum Bayerischer Bahnhof Leipzig-Plagwitz (EMBB)











 


Berlin-Grunewald, 01.03.2013

Update
03.03.2013



Überführung von Berlin-Grunewald nach Limburg (Lahn) als Zug 92265
Berlin-Wannsee, 03.03.2013

Update
03.03.2013



Überführung von Priort nach Schöneweide als DbZ 62134
Berlin-Greifswalder Str., 17.06.2016

Update
18.06.2016

 
Quellen:
[1] Bghw-Seiten von Stefan Sachs
[2] K-Zug-Seiten von Burkhardt Köhler
[3] Auflistung der Standardhilfszüge - Homepage von Heiko Krolupper
[4] Notfallmanagement - Die Gefahrenabwehr bei der Bahn (Stand: Juli 2005)
[5] Deutsche Bahn AG - Hilfeleistungseinsätze im Gleisbereich der DB AG (Ausgabe 2004)
[6] "Neuer DR-Ausbildungszug 'Havariedienst'" (in: Güterwagen-Correspondenz 2/93)
[7] K. Bossig - Regierungszüge der DDR
[8] Wagendatenbank zum 80 80 973 6 002-4 (Stand: 29.04.2015)
[9] Wagendatenbank zum 80 80 973 6 003-2 (Stand: 29.04.2015)
[10] Ausbildungszug Havariedienst DR (Broschüre)
      Eigene Sichtungen und Recherchen



vorherige Seite

Seitenanfang

nächste Seite

zurück zur letzten Seite