ACHTUNG! Diese Seite wird nicht mehr gepflegt
Fragen und Sichtungen sind im Forum willkommen!

Such-/Sicht- und sonstige Meldungen

An dieser Stelle sollen Such- und Sichtmeldungen bzw. andere interessante
Meldungen zum Thema Bahndienstwagen veröffentlicht werden. Dies geht
natürlich nicht ohne eure Mitarbeit. Bitte schickt zahlreich E-Mails an

mail@bahndienstwagen-online.de


Suchmeldung vom 31.08.02

Ausländische Gleisbaumaschinen in Deutschland
In den Jahren 1993 und 1994 wurden bei den Instandsetzungsarbeiten in den neuen Bundesländern auch Gleisbaumaschinen ausländischer Bahnverwaltungen eingesetzt. Für die Bettungsreinigung / Planumsverbesserung kam die TDC 100 (in Deutschland als DS 2000 bezeichnet) der französischen Firma Dehe zum Einsatz. Meine Frage, hat jemand die Maschine in Deutschland gesehen, fotografiert und die Maschinennummer -97 ???- festgehalten?

(Anfrage von Ralf Kriehn)

Antwort:

Die DS 2000 wurde am 09.03.1993 durch Glbm Berlin auf den Gleisen der DR/DB zugelassen. Dazu erhielt sie die Nr. 97 11 39 501 14 - 4. Die Maschine besteht aus 6 Einzelfahrzeugen und hat eine LüP: von 159 m, das Eigengewicht beträgt 583 t. Eingesetzt wurde sie durch die Fa. DEHE Bahnbau GmbH, 10367 Berlin
(Antwort von Heinz Kopp)


Suchmeldung vom 31.08.02

Kleineisenverteiler / Schraubmaschinen
Im Jahr 1987 beschaffte die damalige DR ihren ersten Gleisumbauzug, die SUM 311. Im Jahr 1988 wurde ein fast baugleiches Exemplar beschafft, die SUM 312. Gleichzeitig rüstete man die beiden Umbauzüge mit je einem Kleineisenverteiler aus. Im Jahr 1999 erhielten dann beide Umbauzüge je einen Kleineisensammelwagen. Nun meine Frage. Hat jemand Infos zu den im Jahr 1988 / 1989 beschafften Kleineisenverteilern und zu evtl. mit den Umbauzügen eingesetzten Schraubmaschinen? Mich würden Maschinennummern / Beschreibungen der Maschinen und Fotos interessieren.

(Anfrage von Ralf Kriehn)


Suchmeldung vom 12.08.02

Wohnschlafwagen 448
Gesucht werden Informationen über die o.g. Dienstwagen-Bauart. Erstmals gesehen habe ich diesen Wagen heute als er zusammen mit einer E 94 der Prignitzer Eisenbahn in Berlin unterwegs war. Der Wagen sieht aus wie ein Container auf Rädern.



(Anfrage von Thomas Linberg)

Antwort:

Es sind 10 Wagen bekannt. Die Nummern lauten 40 80 955 0 259-2 bis 955 0 268- 3. An den Wohncontainern war die Nr. und Wohn-Schlafwagen 448 angeschrieben. Am Trägerwagen war die selbe Nr. und Trägerwagen für Wohn-Raumzelle 448 angeschrieben. Eingesetzt wurden die Wagen vom Glb Hanau z.B. BT1101 gesichtet z.B. 1987 und später. Die Wagen haben eine LüP von 11 500 mm, Achsstand 7 000 mm Eigengewicht 29 000 kg. Es dürften sich um ehemalige Lbs 584 handeln.
(Antwort von Heinz Kopp)


Suchmeldung vom 21.07.02

Schienenkranzüge der US-Army in Deutschland:
Nach dem Zweiten Weltkrieg setzte die US-Army Schienenkranzüge in Deutschland für Aufräumungsarbeiten ein. So ein Zug kam zum Beispiel Anfang der 50iger Jaghre in Wuppertal zum Einsatz. Der eingesetzte 50-t Kran hatte die Wagennummer "USA 8052". Die Kranzüge waren bis Ende der 60iger Jahre in Deutschland stationiert. Ich suche Hinweise zu Wagennummern, Beschreibungen der Kräne und Fotos.
(Anfrage von Ralf Kriehn)


Suchmeldung vom 21.07.02

Schienen-Straßenkran:
Die deutsche Wehrmacht beschaffte im Zweiten Weltkrieg mehrere Straßen-Schienenkrane. Die Bezeichnung lautete Faun LK 5 S. Das Straßen-Schienenfahrwerk war von Faun und der Kranaufbau von Demag. Nach dem Krieg verblieb zumindest ein Exemplar in Deutschland. Beheimatet war der Kran in Nürnberg. Mehrere Krane tauchten in Österreich bei der ÖBB wieder auf. Ich suche Infos zu den Wagennummern und Fotomaterial von den Kranen.
(Anfrage von Ralf Kriehn)


Suchmeldung vom 15.07.02

Stopfmaschinen der Deutschen Reichsbahn
Gesucht werden Angaben über Bahnbaumaschinen der Deutschen Reichsbahn, alte DR Nummer, neue VDA-Nummer ( DB 97 ... ) und Angaben zum Einsatzhof ( OBW Neudietendorf, Königsborn etc. ) sowie zum Verbleib. Welche Maschine läuft jetzt bei DB Bahnbau, welche bei der DGT oder wurde an andere Firmen verkauft...

Maschine alte Nummer neue Nummer Einsatzhof
USM 64 80 50 979 6711 97 43 29 103 17-6 ?
CSM 09-32 80 50 979 6406 97 40 68 106 17-4 ?

Dies sind die einzigen beiden mir bekannten Gleisbaumaschinen der DR...

Ich suche Angaben über alle Gleisbaumaschinen ( Serien 05 ; 06 ; 07 ; 08 ; 09 bei Stopfmaschinen ) der ehemaligen DR.

Suche auch alle Spezialmaschinen im weiteren Sinne ( Schotterbesen, Reinigungsmaschinen etc. )


(Anfrage von Sebastian Woelk)


Suchmeldung vom 07.07.02

Anbei eine Aufnahme von einem Kleinwagen, welches im August 1998 in Bitterfeld bei ADtranz aufgenommen wurde. Wer kann Angaben zum Fahrzeug machen. Art, Hersteller, das Fahrzeug hat eine Anschriftentafel: wie lautete die Fahrzeugnummer, Bauart-Nr. ??


(Anfrage von Heinz Kopp)

Antwort:

Es handelt sich dabei um einen dieselhydraulischen Montagewagen Typ LMB 4020 mit der Nr. 97 86 08 501 30 - 7 oder 502 30 - 5.
(Antwort von Heinz Kopp)


Suchmeldung vom 22.06.02

Zwischen 1968 - 1989 setzte der Gleisbauhof Hannover-Leinhausen einen Durchspülzug für Entwässerungskanäle ein.
Dieser bestand aus 4 Fahrzeugen und zwar
- 1 Maschinenwagen ex Donnerbüchse
- 1 Maschinenwagen ex 3-achs. Umbauwagen
- 1 Maschinenwagen ex Kesselwagen
- 1 Wasserwagen ex Wannentender
Gesucht werden Angaben über die einzelnen Wagenbezeichnungen mit Bauart-Nr. sowie Fotos gegen Bezahlung.
(Anfrage von Heinz Kopp)

Antwort:

Durchspülzug für Entwässerungskanäle:
Der Zug bestand aus vier Wagen und zwar:
- 1 Maschinenwagen ex Donnerbüchse "Maschinenwagen BA 656, 60 80 99-29 860-6"
- 1 Maschinenwagen ex 3-achs. Umbauwagen Nummer unbekannt
- 1 Maschinenwagen ex Kesselwagen "Maschinenwagen BA 651, 40 80 945 4 761-4"
- 1 Maschinenwagen ex Wannentender "Wasserwagen BA 924, 80 80 973 5 080-1"
Alle Wagen gehörten zum Glb. Hannover-Leinhausen.
(Antwort von Ralf Kriehn)


Suchmeldung vom 16.06.02

Gesucht werden Informationen zu den Schneeräumeinheiten PSE der ehem. DR. Wieviele Einheiten wurden bei der DR eingesetzt?
Wie lauteten die Wagennummern ? Baujahr, Fab.-Nr.; Wieviele der PSE gingen noch in den Bestand der Deutschen Bahn bzw. der DGT-Gleisbau, GmbH über ?
(Anfrage von Heinz Kopp)


Suchmeldung vom 13.04.02

Gesucht werden Bilder und Hinweise von den Brückenmesswagen, die um das Jahr 1969 bei der DB im Einsatz waren (Herkunft, Fahrzeug-Nr. Bauart, Verbleib, etc. Es soll an Wagen gegeben haben: eine Einheit aus 2 Personenwagen, ein Messwagen für zerstörungsfreie Prüfungen, ein Messwagen für Messungen kleineren Umfangs, ein Beiwagen (G-Wagen). Wieviel Brückenprüfwagen besitzt/besaß die DB? Gesucht werden Angaben zu Hersteller, Fahrzeug-Nr. Dienststelle, Verbleib etc.
(Anfrage von Rolf Zimmermann)


Suchmeldung vom 02.02.02

Gesucht werden Hinweise über den weißen 4-achsigen D-Zug-Wagen der DB AG mit der Aufschrift BSA-Unterrichtswagen. Wer kann Fahrzeug-Nr., Verwendungszweck, Bauart-Nr. und den Betreiber nennen.
(Anfrage von Rolf Zimmermann)

Antwort:

Es könnte sich evtl. um den BSA-Unterrichtswagen 1 handeln. Wagen-Nr. 60 80 99-11 017-3 Unterrichtswagen 341; LüP 26,0 m; Achsstand 19,0 m; Eigengewicht 40.000 kg; Höchstgeschwindigkeit 140 km/h; Heimatdienststelle BD Ffm/Bf. Wiesbaden Hbf.
(Antwort von Heinz Kopp (Sichtung vom April 1992))


Suchmeldung vom 14.11.01

Gesucht werden Bilder und Hinweise zu den Gleismesswagen der DB AG, DB und DR.
(Anfrage von Arend Boldt)


Suchmeldung vom 22.10.01

Gesucht werden Angaben zum Personalbeförderungswagen 60 80 99-25 119-1. Es handelt sich um einen 3yg-Umbau. Gesucht wird die Bauart-Nummer.
(Anfrage von Heinz Kopp)

Antwort:

Die dreiachsigen Personalwagen gehörten zur Bauart 335, während die vierachsigen Wagen zunächst zur Bauart 335.4 gehörten. Nach Ausmusterung der dreiachsigen Wagen wurden die Vierachser zur Bauart 335.
(Antwort von Thomas Linberg)


Suchmeldung vom 22.10.01

Gesucht werden Angaben zum 60 80 99-29 844-0. Es handelt sich um einen Umbau aus einem 4-achsigen Gepäckwagen. Gesucht wird die Bezeichnung und Bauart-Nummer.
(Anfrage von Heinz Kopp)

Antwort:

Bei dem Wagen handelt es sich um einen Gerätewagen 637, der zum Ludwigshafener 45 t-Kranzug gehört. Ursprungsbauart ist ein Pw4i-31, 32, 33 oder Pw4ik-31/33 oder 32/33.
(Antwort von Wolfgang Henn)


Suchmeldung

Gesucht werden Angaben zur Bauart 583 (Wohn-Schlafwagen) im Allgemeinen und zum 40 80 956 0 032-1 im Speziellen. Wer kann Angaben zu technischen Daten, Ursprungsbauart, Ursprungswagennummer... machen.
(Anfrage von Bastian Schmidt)

Antwort:

Bei der Bauart 583 handelt es sich um einen Aufenthalts-/Umkleidewagen, der aus der Ursprungsbauart Gos/Gbs 245 umgebaut wurde. In den achtziger Jahren gehörte der Wagen zum Glb Duisburg-Wedau. Jetziger Eigentümer ist die DB Netz AG - Geschäftsbereich Bahnbau. (- 12,5 m -), -> 6,8 m <-
(Antworten von Heiko Wiese und Heinz Kopp)


Suchmeldung

Im August 1983 habe ich auf Sylt aus einem fahrenden Zug ein Foto machen können von einem "Korrosionsschutzwagen für Stahlbauten" des BZA München. Die Wagennummer lautete evtl. 60 80 99-33 008-6. Wer weiß näheres über den Wagen.
(Herkunft, Verbleib, Bauart etc.)?

Antwort:

Nach Ausmusterung des alten Korrosionschutzwagens von 1955 hat die DB einen 26,4m-Liegewagen Bcm des United States Transportation Corps (USTC) umgebaut. Dieser ist mit Unterrichtsraum, Küche, Dusche, Lager- und Werkstattraum sowie 2 Schlafkabinen für das Lehrpersonal ausgestattet.
(Quelle: Eisenbahn-Ingenieur 12/1981 übermittelt von Ralf Kriehn)

Der Korrosionsschutzwagen hat die Bauartnummer 341.
(übermittelt von Heinz Kopp)




Seitenanfang